Bildung

GRÜNE Forderungen:

  • Erweiterung des Rechts auf 7-Stunden-Betreuung von Kindern
  • Ganztagsbetreuung in Kindergärten ausbauen
  • Anpassung des Betreuungsschlüssels: mehr Erzieher*innen und Sozialassistent*innen
  • gute Bezahlung von Erzieher*innen und Sozialassistent*innen, entsprechend ihrer hohen gesellschaftlichen Bedeutung
  • faire Ausbildungsbedingungen und eine angemessene Vergütung von Beginn an

 

  • wohnortnahe und flächendeckende Schulen
  • flächendeckender Ausbau des Ganztagsangebotes an Schulen, sodass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gefördert wird
  • ökologische Standards für Schulgebäude
  • kleinere Klassengrößen
  • Förderung von alternativen Lehrmethoden (freies Arbeiten)
  • Chancengleichheit und individuelle Förderung von Schüler*innen
  • Abschaffung des Notensystems und des Leistungsdrucks
  • Überarbeitung der Lehrpläne und Ergänzung durch Vielfalt in allen Gebieten
  • Umweltschutz in den Lehrplan aufnehmen und gezielt Unterrichten, aber auch praktisch an der Schule umsetzen (Öko-Papier, Stromsparen, Umwelt-AG, Bienengarten)

 

  • Feste IT-Teams an Schulen
  • technische Ausstattung aufwerten und für jede*n möglich machen (Hard- und Software)
  • gezielte Schulungsangebote für Lehrer*innen und Schüler*innen (Medienerziehung)
  • Schulsozialarbeit als fester Bestandteil des Schulalltages, Einbezug von Schulsozialarbeiter*innen auch vielfältigem Weg im Unterricht

 

  • gutes, nährreiches Essen zum kleinen Selbstkostenanteil
  • regionale Produkte auf den Speißeplan
  • eine warme Mahlzeit für jede*n

 

  • Ausbau der Schüler*innenvertretung
  • mehr Mitspracherecht und Kommunikation auf Augenhöhe
  • Anerkennung der gewählten Vertreter*innen auf allen Ebenen des Schulalltages
  • Handlungskompetenzen für Schüler*innenvertretungen ausbauen

Schule muss Spaß machen!

Lernen muss Spaß machen und die eigenen Fähigkeiten in den Vordergrund stellen. Der zurzeit vorherrschende Leistungsdruck ist kontraproduktiv und hilft bei der Herausbildung eigener Stärken nicht.

Chancengleichheit

Bildung muss für jede*n möglich sein und darf nicht abhängig vom Geldbeutel der Eltern sein. Dazu gehört auch eine Ausweitung der Lehrmittelfreiheit und eine weitreichende Unterstützung durch z.B. den Förderverein einer Schule. Die Unterstützung sollte unbürokratisch zur Verfügung stehen.

Digitalisierung für alle!

Wir brauchen nachhaltige und soziale Konzepte zur Digitalisierung und eine verbesserte Schulung von Lehrer*innen als Multiplikator*innen. Medienerziehung muss zum festen Bestandteil des schulischen Alltags werden und demnach müssen alle Schüler*innen technisch gleich gut ausgestattet sein (Hard- und Software). Da geht noch was!!

Johannes Wild [-cartcount]